Wurzelbehandlung

 

 

Die Ursachen für die Entzündung des Zahnnervs (Pulpa) sind vielfältig. In den meisten Fällen besteht ein kariöser Defekt, durch den Bakterien in das Innere des Zahnes eindringen.

Ist die Pulpa entzündet oder sogar abgestorben, hilft oftmals nur mehr eine Wurzelbehandlung als zahnerhaltende Therapie.

Zu Beginn einer Wurzelbehandlung werden die Wurzelkanäle elektronisch vermessen, um deren exakte Länge bestimmen zu können. Die Säuberung und Aufbereitung der Kanäle erfolgt mit dünnen, flexiblen Nickel-Titan-Feilen in reziproker Bewegung. Nachdem das entzündete Gewebe aus dem Zahninneren entfernt worden ist, wird das gesamte Wurzelkanalsystem mit einer antibakteriellen Lösung desinfiziert. Erst dann, wenn der Zahn komplett keimfrei ist, wird der Wurzelkanal mit einer thermoplastischen Füllung bakteriendicht verschlossen und eine Krone zur Stabilisierung des Zahnes aufgesetzt.

Die Behandlung wird unter Lokalanästhesie durchgeführt.