Parodontitis

Parodontitis

Was ist eine Parodontitis?

Weit mehr als die Hälfte aller Erwachsenen leiden an einer Parodontitis (im Volks­mund Parodontose). Parodontitis ist eine Erkrankung des Zahnhalteapparates und führt ohne Behandlung zum vorzeitigen Verlust Ihrer Zähne.

Ursache dafür sind Bakterien die meist eine chronische Entzündung in der Zahnfleischtasche verursachen, und dadurch Knochenschwund zur Folge haben.

Parodontitis verursacht in der Regel keine Schmerzen. Sehr häufig treten Beschwerden erst bei  weit fortgeschrittener Krankheit auf.

Für Parodontitis charakteristische Symptome sind:

  • Zahnfleischbluten
  • zurückgehendes  Zahnfleisch
  • Zahnlockerung
  • Mundgeruch

Parodontitistherapie

Das Ziel ist es, die dem Zahn anhaftenden Bakterienbeläge zu entfernen.

Erster Schritt ist daher die Entfernung dieser Beläge und des Zahnsteins bei einer professionellen Mundhygienebehandlung. Individuelle Beratung und Aufklärung ist dabei sehr wichtig.

Die zweite Phase der Behandlung: Tiefenreinigung der Zahnfleischtaschen, Messung der Taschentiefen und weitere Planung der Therapie wie z. B. Lasertherapie.

Mehre Infos zur Paorodontitsbehandlung mittels Laser finden Sie unter

 
Lasertherapie